Krankenhauskeime

 

Sanierung multiresistenter Erreger (MRE)
wie MRSA, ESBL, MRSE, ORSA, VRE und andere methicillin-resistente Bakterien.

 

Multiresistente Erreger (MRE) auch Superkeime, oder nosokomiale Infektion genannt, rufen als Symptome Infektionen und Wundheilungsstörungen hervor, die durch Antibiotika kaum noch heilbar sind. Typische Symptome sind schlecht oder nicht heilende eiternde Wunden nach OP oder Verletzungen, Abzesse, Fisteln, Geschwüre, Sepsis (Blutvergiftung), Pneumonie (Lungenentzündung), Furunkulose, Gelenkentzündungen, Sinusitis (Nebenhöhlenentzündung), Mittelohrentzündung, Harnröhrenentzündungen, Endokarditis (Herzentzündung), Eiteransammlung, etc. etc. Hinweis: Es gibt keine MRSA-Viren, da es sich bei den Keimen um Bakterien handelt.

 

Immer häufiger können Infektionen mit nicht heilenden Wunden entstehen, die meist nach einer Operation (OP) oder Verletzung auftreten. Wenn Antibiotika nicht zum Erfolg führen, sind auch Amputationen eine letzte Hilfe. Hilfe und Erfolg im Kampf gegen diese resistent gewordenen Bakterien zeigen Sanierungen über den naturheilkundlichen Heilungsweg.

 

Diese Bakterien sind für jeden Arzt eine medizinische Herausforderung um Heilung, Gesundheit und Genesung wieder zu erreichen. Die Behandlung mit Antibiotika ist an ihr Ende gelangt. Als Ursachen kommen Fehlanwendungen bei Antibiotika in Frage, weil bei breiter Anwendung die Keime Resistenzen entwickeln. Jeder ehrliche und wissende Therapeut bestätigt, daß die Mutationsrate der Krankheitserreger uns Ärzten zur Zeit immer einen Schritt voraus ist. Antibiotika welche vor kurzem noch wirksam gegen bakterielle Infektionen einsetzbar waren, haben heute bereits ihre Wirksamkeit verloren. Diese Mikroben sind Bakterien, es gibt folglich keinen MRSA-Virus. Eine Schnell-Analyse zeigt die gesundheitliche Gefahr und das Risiko einer Weiterverbreitung und Ansteckungsgefahr sicher an.

 

Neben der Einhaltung von striktesten Hygienemaßnahmen aufgrund hoher Infektionsgefahr sind ursachengerechte kreative Lösungen gefragt. Meine Praxis bietet Patienten, welche durch übliche antibiotische Therapieversuche keine Heilung fanden, weil diese gegen die multiresistenten Superkeime unwirksam sind, diesen neuen, unkonventionellen Weg einer antibiotikafreien Behandlung von Wundheilungsstörungen speziell bei MRSA, ESBL und Krankenhaus Infektionen.

 

Eine alternative, ganzheitlich, biologisch, naturheilkundlich ausgerichtete Therapie ist insbesondere auch für Schwangere geeignet, da schädigungsfei für das heranwachsende Leben. Ich kombiniere drei hochwirksame naturheilkundliche Therapieansätze zu einer ganzheitlichen, nebenwirkungsfreien und synergistischen Sanierungskur. Hier finden homöopathische, pflanzliche (spagyrische) und isopathische Medikamente ihren Einsatz zur Sanierung schlecht heilender oder eiternder Wunden, in Verbindung mit gewissenhafter Einhaltung allgemeiner Hygienmaßnahmen, welche leider in vielen Fällen oft mit sträflicher Nachlässigkeit abgehandelt wurden.