Kosten einer schulmedizinischen MRSA-Therapie mit Antibiotika

 

Ein MRSA-Befall erhöht die durchschnittliche Liegedauer, die  Morbidität und Mortalität des Patienten. Wirtschaftlich betrachtet sind das enorme Mehrkosten für den Patienten und die Krankenkassen.
 
In einer Untersuchung an der Unfallklinik Duisburg bezifferten  B. Herbst und H.-R. Kortmann die Tagesmehrkosten eines MRSA-Patienten auf 108,00 € [1].

Die Kosten für die Behandlung eines MRSA-Patienten lagen im Schnitt bei 8.198 € [2].

In einer der ersten wissenschaftlichen Studien zu den Kosten einer MRSA-Therapie wurden die Ausgaben im Jahr 2002 auf 29.379,92 DM für die Behandlung beziffert, davon 8.448,69 DM Materialkosten, 7.683,55 DM für Personal, sowie Kosten von 13.247,68 DM für die Isolierung.
Dies entspricht Mehraufwendungen von 1.049,29 DM/Pflegetag über dem üblichen Pflegesatz [3].

Quellennachweise:
[1] „MRSA-Infektion – eine moderne Pest?“ B. Herbst, Trauma und Berufskrankheit” Springer-Verlag Berlin, 2007
[http://www.springerlink.com/content/q873487g27402745/]

[2] The cost of resistance: incremental cost of methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA) in German hospitals, Springer-Verlag, Heidelberg 2008.

[3] „Reale Kosten der MRSA-Osteitis“, Jürgen Kreutzer, Barbara Nußbaum, Ludger
Bernd, Hans-Georg Simank
www.springerlink.com/content/3v7412yxnxc6nayn/



Systematischer Review zur Ermittlung des Anteils der Antibiotikakosten an den gesamten direkten Behandlungskosten bei der Therapie der häufgsten nosokomialen und ambulant erworbenen Infektionen bei Erwachsenen.

Alexandra Mielke, Dissertation Universität Freiburg, www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/3223

 

Kostenvergleich einer Therapie mit Antibiotika oder mit REGENAPLEXEN und Spagyrik

 

Hinweis zur Abrechnung meiner Dienstleistungen
Grundsätzlich verrechne ich meine naturheilkundlichen Heil- und Beratungsleistungen mit einem Stundensatz von 100,00 Euro z. B. für Anamnese, Akupunktur, Chirotherapie und energetische Behandlung.

Vorweg weise ich darauf hin, dass ein Vergleich  nur bedingt möglich ist, da die Behandlungsdauer sehr stark variieren kann. Eine REGENAPLEX-Therapie (in Kombination mit Methoden der Spagyrik) ist sowohl von den Medikamentkosten wie auch von den Personal- und Zusatzkosten her wesentlich günstiger als eine schulmedizinische Therapie, welche eine krankenhausähnliche Infrastruktur erfordert.

Nach Rücksprache mit dem Patienten kombiniere ich gerne die Regenatherapie (für die körperliche Ebene )  mit der Spagyrik für die emotionale bzw. geistige Ebene.


Medikamentekosten der REGENAPLEXE
In der Regel arbeite ich als REGENA-Therapeut mit acht unterschiedlichen REGENAPLEXEN. Ein Fläschchen der REGENAPLEXE kostet über die Versandapotheke etwa 8,00 €. Mit 8 Fläschchen ist eine Therapie über etwa 6 Wochen lang möglich. Die Medikamentekosten liegen in 6 Wochen demnach bei ungefähr 64,00 €. Darüber hinaus sind bei der REGENAPLEX-Therapie eine einstündige Anamnese incl. körperlicher Untersuchung sowie etwa ein bis zwei Kontrollbesuche beim Therapeuten erforderlich, der die Dosierungskontrolle durchführt. Die Gesamtkosten dieser Therapie belaufen sich demnach auf ungefähr 130,00 € pro Monat plus einmalige Anamneseuntersuchung (100,00 bis 200,00 €).

Medikamentekosten der Spagyrik
Für sehr sensitive Personen wende ich ausschließlich die spagyrische Therapie an:

körperliche Ebene: ca. 15 Euro pro Flasche für ca. 8 Wochen,
emotionale Ebene: ca. 15 Euro pro Flasche für ca. 12 Wochen,
geistige Ebene: ca. 15 Euro pro Flasche für ca. 16 Wochen.

Zusammengefasset ist zu sagen, dass eine rein medikamentös durchgeführte hochkarätige Therapie für ca. 45,00 € (3 x 15,00 €)  über etwa 6-8 Wochen möglich ist.

Ich arbeite kurmäßig. Das heißt, ich verordne immer nur 3 Therapiekuren nacheinander, dann gibt es eine Pause und gegebenenfalls einen weiteren Therapiezyklus von ca. 3 Monaten Dauer.

Die herkömmlichen Kosten einer Behandlung mit Antibiotika liegen bei ca. 8200,00 €.

Neben der Behandlung in meiner Praxis biete ich auch Hausbesuche und eine Beratungshotline an.